StGB - URTEILE IM STRAFRECHT

  • StGB § 2 Abs. 3, AWG § 33, § 34; StPO § 244 Abs. 3 - Gesetzesänderung und Verjährung; Beweisantrag Auslandszeuge
  • StGB § 2 Abs. 3 5 Zeitliche Geltung
  • StGB § 3 Handlungsort beim Handeltreiben mit Betäubungsmitteln
  • StGB § 6 Nr. 5 Deutsche Strafgewalt bei Auslandstaten ausl. Täter
  • StGB § 6 Nr. 5, § 7 II Nr. 2; StPO § 154a II; BtMG § 29 I 1 Nr. 3 - Besitz BtM Weltrechtsprinzip
  • StGB § 6 Nr. 5 Inlandsbezug bei Auslandstaten – Weltrechtsprinzip
  • StGB § 6 Nr. 5 Inlandsbezug bei Auslandstaten – Weltrechtsprinzip
  • StGB § 6 Nr. 5 Keine Einschränkung des Weltrechtsprinzips bei BtM-Delikten
  • StGB § 9 Abs. 2 – Auslandstaten Teilnahme
  • StGB § 9 II, § 263 Tatort Deutschland auch bei Betrug im Ausland, wenn hier der Anfang lag
  • StGB §§ 11, 332 f./EUBestG - Portugiesischer Honorarkonsul kein Amtsträger
  • StGB § 11 Abs. 1 Nr. 2 Iit. c, §§ 333 ff. Amtsträger Kommunale Wohnbaugesellschaft
  • StGB § 11 Abs. 1 Nr. 2, § 332 III Nr. 2 - Amtsträger RA-Versorgungswerk
  • StGB § 11 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. c; §§ 331 - 334 „Bahnbeamte“ ?
  • StGB § 11 I Nr. 2c, § 299, § 334, Amtsträger medizinisch-psychologischen Begutachtungsstelle für die Fahreignung
  • StGB § 11 Abs. 1 Nr. 2 c – Rundfunkredakteur als Amtstäger – Fall Emig
  • StGB § 11 Abs. 1 Nr. 2 Iit. c, §§ 333 ff. Amtsträger Kommunale Wohnbaugesellschaft
  • StGB § 11 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. c, § 73 Abs. 1 Satz 1, § 266; AO § 393
  • StGB § 11 Abs. 1 Nr. 2 c; § 299, § 331, § 332 Abfallverwertungsgesellschaft Köln
  • StGB § 11 Abs. 1 Nr. 2, § 108e, §§ 331 ff - Kommunale Mandatsträger keine Amtsträger
  • StGB §11 Abs. 1 Nr. 2 c– Schulsekretär als Amtsträger
  • StGB § 13 Abs. 1, § 13 Abs. 2, § 17, § 27, § 263; StPO § 22 Nr. 1, § 244 Abs. 3 S. 2, § 338 Nr. 2 - Garantenpflicht Innenrevision Überhöhung öffentliche Abgaben; Compliance Officer
  • StGB § 13 Abs. 1 Erfolgsabwendungspflicht durch Schaffung einer Gefahrenquelle
  • StGB § 13 Abs. 1 Garantenpflicht und Gefahrzusammenhang bei Körperverletzung durch Unterlassen mit Todesfolge
  • StGB § 13 Körperverletzung durch Unterlassen bei eigenverantwortlicher Selbstgefährdung
  • StGB § 14 Abs. 2 Nr. 2 Beauftragung
  • StGB § 14 Abs. 2 Nr. 2 Der Begriff der Beauftragung 2
  • StBG § 14 Haftung eines Strohmanns
  • StGB § 15, § 25 Abs. 2, § 250, § 251, § 255 - Mittäter Raub mit Todesfolge
  • StGB § 15, StGB § 21, StGB § 211 II Heimtücke, StGB § 212
  • StGB § 15 Anforderungen an die Feststellung eines bedingten Tötungsvorsatzes
  • StGB § 15 das voluntative Element beim Tötungsvorsatz
  • StGB § 15 Begründung des Willenselements bei bedingtem Tötungsvorsatz
  • StGB § 15 bedingter Tötungsvorsatz bei einer anschaulich konkreten Lebensgefährlichkeit von Gewalthandlungen
  • StGB § 15 Bedingter Tötungsvorsatz bei hochgradig lebengefährlichem Vorgehen
  • StGB § 15 kein bedingter Tötungsvorsatz durch Würgen
  • StGB § 15 Bedingter Tötungsvorsatz
  • StGB § 18 Vorsatz bezüglich der schweren Folge bei Raub mit Todesfolge bei mehreren Beteiligten
  • StGB § 20 – Keine Einweisung in Psychiatrie wegen Versuchs, sich der Einweisung zu entziehen.
  • StGB § 20 – Keine Einweisung in Psychiatrie wegen Versuchs, sich der Einweisung zu entziehen.
  • StGB § 20 maßgebender Zeitpunkt für die Beurteilung der Schuldfähigkeit
  • StGB § 20 keine Strafmilderung bei selbst zu verantwortender Trunkenheit 1
  • StGB § 20 keine Strafmilderung bei selbst zu verantwortender Trunkenheit 2
  • StGB § 21 „Spiegeltrinker“
  • StGB § 21, 213 Trinkmenge widerlegt beweist noch nicht volle Schuldfähigkeit
  • StGB § 21 Wahn irrelevant bei Verfehlen des Wahnthemas durch die Tat
  • StGB § 21, StGB § 49 Abs 1 - Keine Strafrahmenverschiebung bei erheblicher Verminderung der Schuldfähigkeit infolge verschuldeter Trunkenheit bei einer Vergewaltigung
  • StGB § 21 – Schwachsinn à Auswirkungen auf die Steuerungsfähigkeit für Sexualdelikte
  • StGB § 21, § 49 Abs. 1, § 211 Keine Milderung bei verschuldetem Affekt
  • StGB § 21
  • StGB § 21 Schuldfähigkeit Bedeutung der BAK
  • StGB § 21, § 63 StPO § 258 Abs. 2 Unterbringung bei Freispruch, Verschlechterungsverbot
  • StGB § 21 verminderte Schuldfähigkeit bei Alkoholerkrankung
  • StGB §§ 20, 21 Anforderungen an die Feststellung zur verminderten Schuldfähigkeit
  • StGB §§ 21, 49 Abs. 1 Vorlage an den Großen Senat zur selbstverschuldeten Trunkenheit
  • StGB §§ 21, 49 Abs. 1 Antwort des 2. Senats auf den Anfragebeschluss zur selbstverschuldeten Trunkenheit
  • StBG §§ 21, 49 Abs. 1 Antwort des 4. Senats auf den Anfragebeschluss zur selbst verschuldeten Trunkenheit
  • StGB § 22, § 244a Abs.2 Versuchsbeginn, Bandenabrede
  • StGB § 22 Was ist ein Versuch? Hoeneß-Erpresser-Fall
  • StGB § 22 unmittelbares Ansetzen zur Tat bei der sog. Wasserwerker-Methode
  • StGB § 24 Rücktrittshorizont Freiwilligkeit
  • StGB § 24 Abs. 1 S. 1 Fehlschlag und Versuchsbeendigung
  • StGB § 24 Rücktritt vom Versuch
  • StGB § 24 Rücktritt vom Versuch
  • StGB § 24 Abs. 1 S. 1 Fehlschlag des Versuchs und Rücktrittshorizont
  • StGB § 24 Abs. 1 Fehlschlag bei einem mehraktigen Geschehen BGH, Urteil v. 17.02.2016 – 2 StR 213/15 – BeckRS 2016, 07782 Bei einem mehraktigen Geschehen ist der Rücktritt vom Versuch hinsichtlich eines Einzelakts nur ausgeschlossen, wenn dieser Teilakt
  • StGB § 24 Abs. 1 revisiongerichtliche Überprüfung eines Rücktritts
  • StGB § 24 Abs. 1 Fehlgeschlagener Versuch
  • StGB § 24 Rücktritt von der Verbrechensverabredung – Tatverhinderung
  • StGB § 24 Rücktritt trotz späterer Tötung
  • StGB § 24 Abs. 1 Korrektur des Rücktrittshorizontes BGH, Beschluss v. 7. März 2017 – 3 StR 501/16 Ein unbeendeter Versuch kommt auch dann in Betracht, wenn der Täter nach seiner letzten Tathandlung den Eintritt des Taterfolgs zunächst für möglich hält,
  • StGB § 24 Abs. 1 Korrektur des Rücktrittshorizontes
  • StGB § 25 Abs. 2 Abgrenzung Täterschaft und Teilnahme bei Rauschgiftkurieren
  • StGB § 25 II Konkurrenzen bei Serientaten mehrerer Täter
  • StGB § 25 Abs. 2, § 52, § 263 Abs. 5, § 266 - sukzessive Mittäterschaft
  • StGB § 25 Abs. 2, § 52, § 263; StPO § 354 Abs. 1
  • StGB § 25 Abs. 2 kein Handeltreiben durch bloßen Transport
  • StGB § 25 Abs. 2 zur notwendigen Tatherrschaft bei der Einfuhr von Betäubungsmitteln
  • StGB § 25 Abs. 2 keine sukzessive Zurechnung abgeschlossener Tatbestände
  • StGB § 25Abs. 2 Abgrenzung Mittäterschaft und Beihilfe bei Vorfeldtatbeiträgen
  • StGB § 25 Abs. 2 Tatplan
  • StGB § 25 Täterschaft oder Teilnahme bei der Einfuhr von BtM
  • StGB § 25 Abs. 2 Sukzessive Mittäterschaft
  • StGB § 25 Abs. 2 Entbehrliche Mitwirkung am Kerngeschehen
  • StGB § 26 Anstiftung bei Einfuhr von Betäubungsmitteln
  • StGB § 27 Abs. 1 Anforderung an das Hilfeleisten beim Handeltreiben mit Betäubungsmitteln
  • StGB § 27, 49 I BtMG § 29 Kein minder schweren Fall für einen Gehilfen
  • StGB § 27 Beihilfe durch berufstypische Handlung (Rechtsanwalt)
  • StGB § 27 Beihilfe zu staatlich organisiertem Massenmord (Konzentrationslager Auschwitz)
  • StGB § 30 Abs. 2, §§ 52, 53 Verabredung mehrerer Verbrechen – Konkurrenzen bei jedem Täter gesondert
  • StGB § 30 Abs. 2 - Konkurrenzen Verabredung mehrere Verbrechen: Fälschung von Zahlungskarten
  • StGB § 30 Abs. 2 Anstiftung zu § 30
  • StGB § 30 Abs. 1 Anstiftung eines schon Entschlossenen
  • StGB § 30 Verabredung eines Verbrechens
  • StGB § 32 Notwehr – Notwehrexzess – widersprüchliche Feststellungen
  • StGB § 32 Keine Notwehr gegen Wegnahme in berechtigter Selbsthilfe
  • StGB § 32 Notwehr – Notwehrexzess – widersprüchliche Feststellungen
  • StGB § 32 Verteidigungswille bei Notwehr
  • StGB § 32, § 33, § 223 Verteidigungswille und „panikbedingte“ Notwehrüberschreitung
  • StGB § 32 Sozialethische Notwehrbeschränkung
  • StGB § 32 Notwehrrechtlicher Rechtmäßigkeitsbegriff bei hoheitlichem Handeln
  • StGB § 32 Wohngemeinschaft begründet keine sozialethische Einschränkung des Notwehrrechts
  • StGB § 34 Straftaten durch V-Personen des BND
  • StGB § 34 Eigenbehandlung eines Schmerzpatienten mit BtM
  • StGB § 40 Berechnung des Tagessatzes
  • StGB § 41 Freiheitsstrafe neben Geldstrafe
  • StGB § 41 Bereicherung schon bei Verhinderung einer Vermögensminderung
  • StGB § 46 II Zumessungsfehler
  • StGB § 46 Abs. 1 Strafzumessung bei lange zurückliegenden Sexualstraftaten BGH, Beschl. 29.10.2015 – 3 StR 342/15 – NStZ 2016, 277
  • StGB § 46 Abs. 2 Tatumstände 16
  • StGB § 46 Strafmildernde Wirkung des prozesstaktischen Geständnisses
  • StGB § 46, MRK Art. 6 Abs.2 – Warnfunktion früheres Verfahren - Unschuldsvermutung
  • StGB § 46, AO § 370 - Strafzumessung gerechter Schuldausgleich
  • StGB § 46 Drei Stufen der Strafzumessung – Begründungsanforderungen für Gesamtstrafe
  • StGB § 46 Fehlen strafmildernder Umstände sind keine Schärfungsgründe
  • StGB § 46 Mutter des Täters gleicher Beruf wie Opfer kein Strafschärfungsgrund
  • StGB § 46 Strafzumessung - Rechtstreues Leben nach der Tat
  • StGB § 46 Strafzumessung beim Gehilfen aus eigenem Antrieb
  • StGB § 46 Strafzumessung, Vergleich mit anderen Fällen
  • StGB § 46, § 174, § 176; StPO § 347 Abs. 2; EMRK Art 6 Abs. 1 S. 1 - Verfahrensverzögerung durch Aktenübersendung
  • StGB § 46, BtmG § 29 Strafzumessung bei polizeilich gesteuerten BtmG-Delikten
  • StGB § 46, § 176a - Strafzumessung
  • StGB § 46; BtMG § 29, § 31 – Verurteilungsfolge Trennung der Familie keine Strafmilderng
  • StGB § 46; MRK Art.5 und 6 - Kompensation bei mehreren MRK-Verstößen
  • StGB § 46; StPO § 267 III 1 Begründungsanforderungen an (hohe) Gesamtstrafe
  • StGB § 46 Abs. 2, § 55 Abs. 1 Satz 1, § 7 Abs. 2 Nr. 2, § 263, § 267; StPO § 354 Abs. 1; GVG § 132 Abs. 3, 1; EMRK Art 6 Abs. 1, 1; EUV Art 234 - nachträgliche Gesamtstrafe Härteausgleich Auslandsstrafe
  • StGB § 46 Abs. 3 Doppelverwertung von Gewinnstreben bei Btm-Handeltreiben
  • StGB § 46, MRK Art. 6 Abs.2 – Warnfunktion früheres Verfahren - Unschuldsvermutung
  • StGB § 46, AO § 370 - Strafzumessung gerechter Schuldausgleich
  • StGB § 46 Abs. 2 Tatumstände 16
  • StGB § 46 Abs. 2 U-Haft als Strafzumessungstatsache
  • StGB § 46 Abs. 1
  • StGB § 46 – Langer Zeitraum zwischen Tat und Urteil
  • StGB § 46 Strafmilderung durch Ausbleiben seelischer Schäden beim Opfer
  • StGB § 46 Verfahrensverzögerung 2 Jahre Stillstand Vollstreckungslösung
  • StGB § 46 Leugnen kein Strafschärfungsgrund
  • StGB § 46, StPO § 267 Strafzumessung durch Textbaustein
  • StGB § 46 Vielzahl von Schuldminderungsgründen
  • StGB § 46 Abs. 1 Strafzumessung bei lange zurückliegenden Sexualstraftaten
  • StGB § 46 Abs. 1 schuldangemessene Strafe vor Spezialprävention
  • StGB § 46 Abs. 2 Berücksichtigung von Gesamtfolgen bei Einzelstrafen
  • StGB § 46 Abs. 2 Feststellung des Wirkstoffgehalts von BtM notwendig als tragender Strafzumessungsgrund
  • StGB § 46 Abs. 3: Keine strafschärfende Berücksichtigung der zur Tötung aufgewendeten Gewalt
  • StGB § 46 Abs. 3 keine strafschärfende Berücksichtigung der zur Tötung aufgewendeten Gewalt
  • StGB § 46 Abs. 3 Doppelverwertungsverbot zu Gunsen des Angeklagten
  • StGB § 46 Abs. 3 Nicht-zur-Besinnung-Kommen verstößt gegen das Doppelverwertungsverbot
  • StGB § 46 Abs. 3 fehlender Anlass zur Tat in der Strafzumessung
  • StGB § 46 fehlendes Geständnis als strafschärfendes Merkmal
  • StGB § 46, § 46a, § 49 Auswirkungen der Tat müssen vorhersehbar sein
  • StGB § 46 Abs. 2 Berücksichtigung von Gesamtfolgen bei Einzelstrafen
  • StGB § 46 Abs. 2 Feststellung des Wirkstoffgehalts von BtM notwendig als tragender Strafzumessungsgrund
  • StGB § 46 Abs. 3 keine strafschärfende Berücksichtigung der zur Tötung aufgewendeten Gewalt
  • StGB § 46 Abs. 3 Doppelverwertungsverbot zu Gunsten des Angeklagten
  • StGB § 46 Abs. 3 Nicht-zur-Besinnung-Kommen verstößt gegen das Doppelverwertungsverbot
  • StGB § 46 Abs. 3 fehlender Anlass zur Tat in der Strafzumessung
  • StGB § 46 fehlendes Geständnis als strafschärfendes Merkmal
  • StGB § 46 Vielzahl von Schuldminderungsgründen
  • StGB § 46 Anfragebeschluss zur strafmildernden Berücksichtigung des zeitlichen Abstandes zwischen Tat und Aburteilung bei sexuellem Missbrauch
  • StGB § 46 Abs. 2 Fehlerhafte Strafzumessung aufgrund Asylbewerbereigenschaft
  • StGB § 46 Abs. 3 Anfragebeschluss – Tötungsabsicht als Strafschärfungsmerkmal
  • StGB § 46 Abs. 3 Antwort des 4. Senats auf den Anfragebeschluss zur Tötungsabsicht als Strafschärfungsmerkmal
  • StGB § 46 Abs. 3 Strafschärfende Berücksichtigung des Berufs
  • StGB § 46 Einzelstrafen im Verhältnis zu Mitangeklagten
  • StGB § 46 Strafzumessung bei Steuerhinterziehung
  • StGB § 46a Nr. 1 kein Wiedergutmachungserfolg erforderlich
  • StGB § 46a Nr. 1 kein Wiedergutmachungserfolg erforderlich
  • StGB § 46a – Täter-Opfer-Ausgleich, wenn Entschädigung beim Verteidiger hängenbleibt?
  • StGB § 46a Täter-Opfer-Ausgleich ohne friedenstiftender Wille
  • StGB § 46a Nr. 1, Kein TOA bei § 315b
  • StGB § 46 a, § 211 Mordmerkmale Heimtücke und Habgier, kein TOA bei Verteidigung ohne Respekt vor dem Opfer
  • StGB § 46 a Vage Versprechungen sind noch kein TOA
  • StGB § 46a, §266, § 299 Korruption bei Messegesellschaft Frankfurt “Luftrechnungen”, Konkurrenzfragen
  • StGB § 46a – Täter-Opfer-Ausgleich, wenn Entschädigung beim Verteidiger hängenbleibt?
  • StGB § 46a Nr. 1 Täter-Opfer-Ausgleich
  • StGB § 46a Täter-Opfer-Ausgleich
  • StGB § 46b – Offenbarung einer am Angeklagten selbst verübten Tat
  • StGB § 46 b Kronzeuge verspätete Offenbarung (Präklusion)
  • StGB § 46b, BtMG § 31 Kronzeugen ab wann?
  • StGB § 46b Kronzeuge Zusammenhang zwischen Taten
  • StGB § 47 Abs. 1 Kurze Freiheitsstrafe „unerlässlich“ grenzt zu Geldstrafe ab.
  • StGB § 47 Abs. 1 Kurze Freiheitsstrafe „unerlässlich“ grenzt zu Geldstrafe ab.
  • StGB § 47 EGStGB Art. 12 Abs. 1 Wahlweise Androhung von Geld- neben Freiheitsstrafe
  • StGB § 51, § 53 Abs. 2, S. 1, § 54, § 55, § 57a, b, § 211; EMRK Art 6 Abs. 1 S. 1 - Härteausgleich mit lebenslang: Vollstreckungsmodell
  • StGB § 51 Abs. 3 Satz 1 Härteausgleich
  • StGB § 51, § 54, § 55, §57 a, § 57 b, § 211; WÜK Art 36 Ib 3 - Härteausgleich bei lebenslang: Vollstreckungslösung
  • StGB § 51, § 55 - nachträgliche Gesamtstrafe Härteausgleich durch Vollstreckungsmodell: Verlust Bewährung wegen vollständiger Vollstreckung
  • StGB § 51 Abs. 4 S. 2 Auslieferungshaft Russland Anrechnungsfaktor
  • StGB § 51 Abs. 3 Satz 1 Anrechnung einer in Brasilien zT vollstreckten Haftstrafe
  • StGB § 52 Abs. 1 Tateinheit bei Handeltreiben mit Betäubungsmitteln
  • StGB § 52 Tateinheit bei Handeltreiben mit Betäubungsmitteln
  • StGB § 52 Tateinheit bei Handeltreiben mit Betäubungsmitteln
  • StGB § 52 Tateinheit bei Fahren ohne Fahrerlaubnis
  • StGB § 52, § 53 Tateinheit bei Organisationsdelikten
  • StGB § 52 Tateinheit bei Polizeiflucht
  • StGB § 52 Tateinheit bei Handel mit Betäubungsmitteln
  • StGB § 53 Abs. 1 Konkurrenzverhältnis von Organisationsdelikten und Begleittaten
  • StGB § 54 fehlerhafte Gesamtstrafenbildung
  • StGB § 55 Abs. 1 Härteausgleich bei Gesamtstrafe nicht nach Vollstreckungsmodell
  • StGB § 55 Abs. 1; StPO §§ 318, 331, 460, 462 Gesamtstrafenbildung durch Berufungsgericht nach Beschränkung des RM
  • StGB § 55 – nachträgliche Gesamtstrafenbildung
  • StGB § 55 StPO 328 Abs. 2 – Gesamtstrafe nach Berufungsurteil
  • StGB § 55 Nachträgliche Gesamtstrafe auch bei falschem früheren Urteil
  • StGB § 55 Abs. 1 S. 1 nachträgliche Gesamtstrafenbildung aus Freiheits- und Geldstrafe bei vermögenslosen Angeklagten
  • StGB § 55 Härteausgleich
  • StGB § 56 Abs. 1 – „künftiges Wohlverhalten“ muss über Bewährungszeit hinausreichen
  • StGB § 56 Abs. 1 Positive Prognose
  • StGB § 56 Abs. 2 Besondere Umstände Begründungserfordernis Sozialprognose
  • StGB § 56 Abs. 1 Positive Prognose
  • StGB § 56 Abs. 1 – „künftiges Wohlverhalten“ muss über Bewährungszeit hinausreichen
  • StGB § 56 Besondere Umstände, Sozialprognose
  • StGB § 56b / StPO § 257c, MRK Art. 6 Abs. 1 Hinweis auf Bewährungsauflagen
  • StGB § 57a Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 Besondere Schuldschwere
  • StGB § 57a Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 Besondere Schuldschwere
  • StGB § 61 Nr. 2, § 64, § 67 II 2, § 212; JGG § 5 III, § 7 I, § 93a I, § 105 I, § 110 I - Unterbringung § 64 Vorwegvollzug bei Jugendstrafe
  • StGB § 63, 20, 21 – Unterbringung bei Alkoholsucht krankhaft alkoholüberempfindlich einer Poli­toxikomanie
  • StGB § 63 – Gefährlichkeit des Täters
  • StGB § 63 Unterbringung nur zulässig bei Gefahr erheblicher weiterer Straftaten
  • StGB § 63, § 67 b Aussetzung der Vollstreckung der Unterbringung zur Bewährung
  • StGB § 63, StrEG § 2 - Ablehnung der Unterbringung wirkt für StrEG wie Freispruch
  • StGB § 63, 20, 21 – Unterbringung bei Alkoholsucht krankhaft alkoholüberempfindlich einer Poli­toxikomanie
  • StGB § 63: Sicherheitsverwahrung: Entscheidung des BVerG gegen die nachträgliche Anordung der Sicherheitsverwahrung
  • StGB § 63
  • StGB § 63 Unterbringung bei Spielsucht
  • StGB § 63, § 306 f Herbeiführung einer Waldbrandgefahr in Schizophrenie
  • StGB § 63 Gefährlichkeitsprognose bei Ablehnung der Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik
  • StGB § 63 Anordnung gegenüber einem bereits Untergebrachten
  • StGB § 63 Unterbringung nur bei Kausalität des psychischen Defekts für die Tatbegehung - ordentliche Feststellungen
  • StGB § 63 Gefährlichkeitsprognose und Defektzustand
  • StGB § 63 symptomatischer Zusammenhang zwischen der Anlasstat und der psychischen Erkrankung
  • StGB § 63 Unterbringungsanforderungen
  • StGB § 63 Gefährlichkeitsprognose bei Diebstählen
  • StGB § 63 Berücksichtigung von Vortaten im Rahmen der Gefährlichkeitsprognose
  • StGB § 63 Anforderung an die Unterbringung (Jugendstrafrecht)
  • StGB § 63 Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus – Gefährlichkeitsprognose
  • StGB § 64 - Mangelnde Therapiemotivation Indiz für geringe Therapieerfolgschancen
  • StGB § 64 Hang
  • StGB § 64 – Beschränkung der Revision
  • StGB § 64 – Teilrechtskraft ?
  • StGB § 64 - Unterbringung § 64 Therapieunwilligkeit
  • StGB § 64, § 66 – Hang – Unterbringung bei 3-Jahrestherapie?
  • StGB § 64, § 224, § 250, § 252, StPO § 344 I Revisionsbeschränkung kann nicht Unterbringung ausnehmen.
  • StGB § 64 S. 1 Annahme eines Hanges
  • StGB § 64 S. 1 Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus – symptomatischer Zusammenhang bei Rauschgiftdelikten
  • StGB § 64 Hang
  • StGB § 64 Unterbringungsanforderungen
  • StGB § 66 Gefahr für die Allgemeinheit ist auch Gefahr für Einzelperson
  • StGB § 66 Verhältnis zwischen der Unterbringung in einer Entziehungsanstalt (§ 64 StGB) und der Sicherungsverwahrung
  • StGB § 66 - Hang
  • StGB § 66 - Hang - Prognosekriterien
  • StGB § 66 – nachtr. Anordnung der Sicherungsverwahrung
  • StGB § 66; StPO § 244 IV - Hang ist Rechtsbegriff - eigene Sachkunde Beweisantrag auf weit. SV
  • StGB § 66 Fristberechnung der "Rückfallverjährung" 5 Jahre
  • StGB § 66 Abs. 3 S. 1 keine Sicherungsverfahrung ohne Ermessen
  • StGB § 66 I Nr. 3, § 177, Feststellung des Hangs
  • StGB § 66 III 1, § 66b I, § 66b I 1, § 66b I 2, § 211
  • StGB 66 Abs. 4 Satz 3, StGB § 66b I 2, StGB § 66b II, StPO § 275a Nachträgliche SV - Voraussetzungen
  • StGB § 66 a Abs. 2 - nachträgliche Anordnung der Sicherungsverwahrung
  • StGB § 66 Gefahr für die Allgemeinheit ist auch Gefahr für Einzelperson
  • StGB § 66, 67d Abs. 2; GG Art. 2, Art. 104 Prognose Raub mit Scheinwaffen Sachverständiger
  • StGB § 66 Verhältnis zwischen der Unterbringung in einer Entziehungsanstalt (§ 64 StGB) und der Sicherungsverwahrung
  • StGB § 66; BZRG § 51 Abs. 1, § 52 Abs. 1 Nr. 2 Gutachten zu Hang - keine Verwertung von tilgungsreifen Vorstrafen
  • StGB § 66 Sicherunsverwahrung, Hang
  • EGStGB Art. 316f. ; JGG § 105 Abs. 1, § 7 Abs. 2 aF; – Abstandsgebot bei Sicherungsverwahrung
  • StGB § 66 a Abs. 2 Satz 1 keine bloße Ordnungsvorschrift
  • StGB § 66b – Verwertung innerer Tatsachen
  • StGB § 66b dient nicht der Korrektur von Fehlern bei § 66 StGB
  • StGB § 66b Psychische Erkrankung im Strafvollzug
  • StGB § 66 b dient nicht der nachträglichen Korrektur früherer Entscheidungen
  • StGB § 66 b Abs. 3, § 2 Abs. 4 – Keine rückwirkende Anwendung
  • StGB § 66 b; JGG § 7 - Nachträgliche Sicherungsverwahrung Jugendstrafrecht
  • StGB § 66b Grenzen nachträglicher Sicherungsverwahrung bei fehlender Bereitschaft
  • StGB § 66b § 67d VI 1, StPO Nachträgliche Sicherungsverwahrung nach Entscheidung des Großen Senats vom 7. Oktober 2008 - GSSt 1/08 ­
  • StGB § 66b I 2, II fehlende Feststellbarkeit einer günstigen Kriminalprognose
  • StGB § 66b I Nachträgliche Sicherungsverwahrung – Großer Senat
  • StGB § 66; BZRG § 51 Abs. 1, § 52 Abs. 1 Nr. 2 Gutachten zu Hang - keine Verwertung von tilgungsreifen Vorstrafen
  • StGB § 66 Fakultative Anordnung der Sicherungsverwahrung
  • StGB § 67 II 2, § 67 II 3, § 224, § 250; StPO § 357 - Anfrage Erstreckung Unterbringung § 64 Dauer Vorwegvollzug
  • StGB § 67 II 2, § 67 II 3, StPO § 357
  • StGB § 67 Abs. 2 keine Beachtung von U-haft bei Anordnung des Vorwegvollzugs
  • StGB § 68b Abs. 1, § 145a Verstoß gegen zu unbestimmte Weisung
  • StGB § 68b Abs. 1, § 145a Verstoß gegen zu unbestimmte Weisung
  • StGB § 69 - Fahren ohne Fahrerlaubnis
  • StGB § 73 – Kein Verfall des von Drittem gezahlten (Drogen-)Kaufpreises beim Käufer
  • StGB § 73 – Verfall – „aus der Tat erlangt“
  • StGB § 73; WpHG § 38 – Marktmanipulation und Verfall
  • StGB § 73 Abs. 1 Satz 2; StPO § 111i Abs. 2 - Maßgeblicher Sachverhalt für Vorrang von Ersatzansprüchen vor Verfall
  • StGB § 73 Abs. 1 Satz 2; StPO § 111i Abs. 2 - Maßgeblicher Sachverhalt für Vorragng von Ersatzansprüchen vor Verfall
  • StGB § 73 Verfall Wertersatz, Fiskus als Verletzter
  • StGB §§ 73, 73a Anordnung des Verfalls bzgl. Bargeld, das nicht aus der Tat stammt
  • StGB §§ 73, 73a Anordnung des Verfalls bzgl. Bargeld, das nicht aus der Tat stammt
  • StGB § 73c I 2; BtMG § 30 II, § 31 Nr. 1; WaffG § 52 I Nr. 2b, § 52 III Nr. 2b
  • StGB § 73 c Absatz 1 Satz 1, § 73, §73 a; BtMG § 29a I Nr. 2 - Verfall Bruttoprinzip Härte
  • StGB § 73c Verfall Wertersatz – was ist vom Erlangten noch da?
  • StGB § 73c, § 111i Abs. 2 StPO Absehen von Wertersatzverfall
  • StGB § 73d – Verfall von Erlangtem aus unbewiesenen Taten.
  • StGB § 74 Einziehung von Grundstücken (kleiner Grundkurs)
  • StGB § 78 a – Verjährungsfrist
  • StGB § 78 b Abs. 4 Ruhen der Verjährung nach Eröffnungsbeschluss
  • StGB § 78c Abs. 1 Nr. 4 Verjährungsunterbrechung durch Durchsuchungsbeschluss mit unzutref­fender rechtlicher Beurteilung
  • StGB § 78c Abs. 4, § 78c Abs. 1 Nr. 3 Keine Verjährungsunterbrechung durch Beauftragung eines SV nach Einstellung des Verfahrens
  • StGB §86 aAbs. 1 – Durchgestrichenes Hakenkreuz ist kein Hakenkreuz
  • StGB § 86a, § 9 Verfassungswidriges Kennzeichen, Auslandstat im Internet
  • StGB § 86a; GG Art 103 II - Kennzeichen Vereinigung verfassungswidrige Organisation "Blood & Honour"
  • StGB § 89a Bestimmtheitsgrundsatz einengende Auslegung
  • StGB § 89a Abs. 1 S. 2 Vorbereitung schwerer staatsgefährdender Gewalttat – Allgäuer Islamistenprozess
  • StGB § 99 Abs. 1 Nr. 1 Agententätigkeit bei Ausforschung von ausl. Terroristen
  • StGB § 107 a, 267 Urkundenfälschung auf der Wahlbenachrichtigungskarte
  • StGB § 113 II Nr. 1, StGB § 121 III 2 Nr. 2
  • StGB § 126 – Störung des öffentlichen Friedens durch Ankündigung schwerer Delikte
  • StGB § 129, § 129 a, § 129 b Inländische Teilgruppe ausländischer Vereinigung
  • StGB § 129 I, § 129 IV, § 130, § 224; StPO § 44, § 344 I, § 344 II 2, § 354 I - Kriminelle Vereinigung ("Kameradschaft Sturm 34") und Rahmenbeschluss EU; Gruppenwille
  • StGB § 129, § 129a, § 129b, § 3, § 9 ; StPO § 100a, § 100g; TKG § 96, TKG § 113a - Auslandstat außerhalb EU ausländische terroristische Vereinigung
  • StGB §129 a Abs. 5 Unterstützer einer terroristischen Vereinigung nicht schon bei Werben um Mitglieder
  • StGB § 132, 132a – Amtsanmaßung durch Uniformtragen
  • StGB § 130, § 111 Zugänglichmachen fremder Erklärung nicht notwendig eigene ÄußerungBGH, Beschl. v. 14.04.2015 - 3 StR 602/14 -BeckRS 2015, 09407
  • StGB § 130 Volksverhetzung, Beleidigung, Verwendung des Judensterns
  • StGB § 133, 246 Nichtrückgabe, um zu ärgern, ist noch keine Unterschlagung
  • StGB § 138 Abs. 1 und 2 - Nichtanzeige geplanter Straftat auch bei Verdacht der Beteiligung
  • StGB § 138 – Zweifelssatz zu Katalogtat
  • StGB § 142 : Relative Fahrunsicherheit, Feststellungen, Zäsur Trunkenheitsfahrt, unerlaubtes Entfernen vom Unfall
  • StGB § 145a Satz 1, § 68b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2, 3, Satz 2
  • StGB § 145 a Darlegung zur Weisung
  • StGB § 145a Rechtmäßigkeit der Weisung
  • StGB § 146 Abs. 1 Nr. 2 Verschaffen von Falschgeld – subj. Tatbestand
  • StGB § 146 Keine Gewerbsmäßigkeit bei Verschaffung großer Falschgeldmenge in einem Akt
  • StGB § 146 I Nr. 2, § 146 I Nr. 3, § 146 II, § 243 I 2 Nr. 3, BtMG § 30 I Nr. 2
  • StGB § 152 a, § 152 b Versuchsbeginn bei bandenmäßiger Fälschung von Zahlungskarten mit Garan-tiefunktion
  • StGB § 164 Abs. 1 Falsche Verdächtigung durch Einlassung
  • StGB § 168 Abs. 1 Störung der Totenruhe druch Wegname von Zahngold
  • StGB § 173 Abs. 1 nicht durch nur beischlafsähnliche Handlungen
  • StGB § 173c Abs. 1 kein Anvertrautsein gegenüber Eltern des Patienten
  • StGB § 174 II Nr. 1, § 176 IV Nr. 1 - sexueller Missbrauch vor Kind: von Drittem am Angeklagten
  • StGB § 174 c – Kein Missbrauch, wenn sich das Opfer dem Täter nicht anvertraut
  • StGB § 174c Abs. 2 § 21, § 179; GG Art 103 Abs. 2; PsychThG § 1
  • StGB § 174 c Zur Eigenständigkeit des Merkmals Missbrauch
  • StGB § 176 Abs. 3 Nr. 2 .Bedeutung des Merkmals: sexuelle Handlungen "an sich" vornimmt
  • StGB § 176a Abs. 5 / § 177 Abs. 4 Nr. 2 a Anale Penetration schwere Misshandlung
  • StGB § 176 - sexuelle Handlung vor Kind: akustische Wahrnehmung obszöner Anruf
  • StGB § 176 Abs. 1 Sexueller Missbrauch durch Einführen eines Zäpfchens (ambivalente Handlungen)
  • StGB § 177 Berührung der Beine des Opfers bei Autofahrt
  • StGB § 177 Erpressung einer Prostituierten
  • StGB § 177 Hilflose Lage als Teil der Gewalt
  • StGB § 177 Reizgassprühgerät als gefährliches Werkzeug
  • StGB § 177 Abs. 1 Nr. 3 – Ausnutzen schutzloser Lage
  • StGB § 177 Ans. 1 Nr. 3 Klima der Bedrohung und Einschüchterung keine Gewalt
  • StGB § 177 Abs. 4 Nr. 1, § 24 – kein Teilrücktritt von einzelnen Qualifikationsmerkmale
  • StGB § 177 Abs. 4 Nr. 1 Gefährliches Werkzeug Kopfkissen
  • StGB § 177 Anfoderung an das Merkmal „Schutzlosigkeit“
  • StGB § 177 Sexueller Übergriff auf Menschen mit Behinderung
  • StGB § 181a, § 2 III, § 27, § 28 II, § 52 - Menschenhandel milderes Recht
  • StGB § 181a Abs. 1 Nr. 2, § 46 - Zuhälterei Bestimmen
  • StGB § 181a Abs. 1 Nr. 2 dirigierende Zuhälterei
  • StGB § 182 Abs. 2 Nr. 1 - fehlenden Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung
  • StGB § 182 Abs. 3 Ausnutzen
  • StGB § 183 Begriff der exhibitionistischen Handlung
  • StGB § 184 Abs. 1 Nr. 1 Verschicken ist kein Verbreiten
  • StGB § 184 Abs. 1 Nr. 8; § 30 Verbrechensverabredung Pornografie im Internet
  • StGB § 184 b Abs. 4 – Besitz von Cache-Daten.
  • StGB § 184b Nicht alles was nackt ist, ist Pornografie
  • StGB § 184c Abs. 4 Herunterladen von mehreren kinderpornografischen Schriften in einer Sitzung
  • § 184 b StGB Kinderpornografie
  • StGB § 184b Abs. 2 und 4 Verbale Schilderung konderpornografischer Handlungen in E-Mail
  • StGB § 185 StGB § 186 Die falsche Einordnung einer Äußerung als Tatsache verkürzt den grundrechtlichen Schutz der Meinungsfreiheit
  • StGB § 184h Nr. 1 Begriff der sexuellen Handlungen und Vornahmen gegen Entgelt
  • StGB § 185 StGB § 186 Die falsche Einordnung einer Äußerung als Tatsache verkürzt den grundrechtlichen Schutz der Meinungsfreiheit
  • StGB § 185, GG Art. 5 Abs. 1: "Kollektivbeleidigung“ nur bei Bezug zu einer hinreichend überschaubaren und abgegrenzten Personengruppe
  • StGB § 185 ACAB ist keine Kollektivbeleidigung
  • StGB § 186 Die falsche Einordnung einer Äußerung als Tatsache verkürzt den grundrechtlichen Schutz der Meinungsfreiheit
  • StGB § 201a Verletzung Persönlichkeitsbereich durch Bildaufnahmen
  • StGB §202 a– Ausspähen von Daten – nicht allein durch Auslesen des Magnetstreifens
  • StGB § 211 Abs. 2 – Mord, Verdeckungsabsicht
  • StGB § 211 Abs. 2 – Tötung von Partisanen im 2. Weltkrieg
  • StGB § 211 Mord, Verdeckungsabsicht
  • StGB § 211 Keine Heimtücke nach Ankündigung
  • StGB § 211 Abs. 2 § 21, § 63 Niedrige Beweggründe
  • StGB § 211 Heimtücke
  • StGB § 211 Abs. 2 Heimtückischen Tötung
  • StGB § 211 Dresdner Kanibalenfall
  • StGB § 211 Verdeckungsabsicht-Anforderung an andere Tat
  • StGB § 211 Mordmerkmal der Grausamkeit bei Verbrennen des Opfers
  • StGB § 212, 216, 13 Sterbehilfe
  • StGB § 212 – Wissenselement des bedingten Vorsatzes
  • StGB § 213 Alt. 1 Minder schwerer Fall des Totschlags wegen Beleidigung
  • StGB § 213 Alt. 1 Zusammenhang zwischen Beleidigung und Tat
  • StGB § 213 Alt. 1 Zusammenhang zwischen Beleidigung und Tat
  • StGB § 216 Ernsthaftigkeit des Tötungsverlangens
  • StGB § 222, 227 – Brechmitteleinsatz Beweissicherungsdienst
  • StGB § 223 Ärztliche Aufklärung über Außenseitermethoden („Zitronensaft“)
  • StGB § 223, 227 „Berliner Drogenarzt“
  • StGB § 224 I, 2 – Tatwerkzeug ohne körperliche Einwirkung
  • StGB § 224 Abs. 1 Nr. 4, § 228 Gefährlichkeit durch gruppendynamische Eskalation
  • StGB § 224 Abs.1 Nr. 2 Beschuhter Fuß ist nicht immer ein gefährliches Werkzeug
  • StGB § 224 Abs. 1 Nr. 5 Konkurrenzverhältni bei Qualifikationen der Körperverletzungsdelikte
  • StGB § 224 Abs.1 Nr. 4 keine gemeischaftliche Begehung trotz Mittäterschaft
  • StGB § 225 Abs. 1 Misshandlung Schutzbef. Beweiswürdigung
  • StGB § 225 Abs.1 Quälen durch Unterlassen
  • StGB § 226 Abs. 1 Nr. 2 Wann ist ein Glied wichtig?
  • StGB § 226 Abs. 1 Nr. 2 Dauerhafter Verlust der Gebrauchsfähigkeit
  • StGB § 226 Abs. 1 Nr. 2 Dauerhafter Verlust der Gebrauchsfähigkeit
  • StGB § 235 Abs. 2 Nr. 2 Kindesentziehung Dauerdelikt „Zäsurwirkung“ durch staatliches Handeln, Schuldprinzip
  • StGB § 235 Abs. 4 Nr. 2 Alt. 2 Bereicherungsabsicht
  • StGB § 227; § 213 Minder schw. Fall einer Körperverletzung m. Todesfolge
  • StGB § 227, StPO § 81a Vorhersehbarkeit der Todesfolge nach Brechmitteleinsatz
  • StGB § 228, 231 Verabredeten Schlägerei
  • StGB § 238 § 46 Abs. 3 StGB Folgen beim Opfer als Straferschwerungsgrund
  • StGB § 238 Tatbestandsmerkmale Nachstellung (Stalking)
  • StGB § 238 Abs. 3, § 18 Führt das Opfer einer Nachstellung den tödlichen Erfolg im Sinne des § 238 Abs. 3 StGB durch ein selbstschädigendes Verhalten (Suizid) herbei, ist der tatbestandsspezifische Zusammenhang zwischen Grunddelikt und tödlichem Erfolg be
  • StGB § 238 Abs. 3 Suizid als tatbestandsspezifischer Gefahrzusammenhang
  • StGB § 238 Abs. 3 Suizid als tatbestandsspezifischer Gefahrzusammenhang
  • StGB § 239 Freiheitsberaubung durch Beschränkung der Fortbewegungsfreiheit
  • StGB § 239 a Abs. 4 Tätige Reue beim erpresserischen Menschenraub
  • StGB § 239a, § 249 § 250 Todesdrohung mit Elektroschocker
  • StGB § 239a Abs. 4 Tätige Reue beim erpresserischen Menschenraub
  • StGB § 240 Nötigung durch Sitzblockade (2. Reihe)
  • StGB § 241 Bedrohung – Eindruck der Ernstlichkeit
  • StGB § 242, 259 Postpendenz Diebstahl Hehlerei
  • StGB § 242, § 249 Wahlfeststellung Antwort auf 2 StR
  • StGB § 242 Abgrenzung von Diebstahl und Betrug
  • StGB § 242 Abgrenzung zwischen Trickdiebstahl und Betrug
  • StGB § 242 Abgrenzung von Diebstahl und Betrug
  • StGB § 242 Abgrenzung zwischen Trickdiebstahl und Betrug
  • StGB § 243 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 Diebstahl aus geschlossenem Behältnis mit Schlüssel
  • StGB § 243 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 Frachtcontainer als umschlossener Raum
  • StGB § 244 Einsteigen in Raum
  • StGB § 244 Abs.1 Nr. 3 kein Einsteigen bei Betreten durch die Terassentür
  • StGB § 244 Abs. 1 Nr. 3 Wohnmobile und Wohnwagen als Wohnung
  • StGB § 246 Abs. 1 und 2, 266 Abs. 2 i.V.m. § 263 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 - Veruntreuende Unterschlagung - Konkurrenz
  • StGB § 244 Abs. 1 Nr. 3 Wohnmobile und Wohnwagen als Wohnung
  • StGB § 249 Abs. 1 Zueignungsabsicht durch Löschen von Bildern vom Handy
  • StGB § 249 Abs. 1 Raubspezifische Verknüpfung von Nötigung und Wegnahme
  • § 249 Wegnahme des Dirnenlohns
  • StGB § 249 Abs. 1 Raubspezifische Einheit von Nötigung und Wegnahme
  • StGB § 249 Abs. 1 Raubspezifische Einheit von Nötigung und Wegnahme
  • StGB § 250 Abs. 2 Nr. 1 „Halsband“ als gefährliche Waffe
  • StGB § 250 Abs. 2 Nr. 1 - Schwerer Raub Waffe "bei der Tat"
  • StGB § 250 Abs. 2 Nr. 3 Buchst. b - Keine qualifizierende Wirkung der Lebensgefahr nach Scheitern des Versuchs
  • StGB § 250 Abs. 1 Nr. 1b Koffer als Scheinwaffe
  • StGB § 251 leichtfertig verursachter Asthmatod
  • Start 2
  • StGB §§ 255, 253 individueller Schadenseinschlag bei räuberischer Erpressung
  • StGB §§ 253, 255 Finalzusammenhang räuberischer Erpressung
  • StGB § 253 Unerlaubter Besitz von Betäubungsmitteln als strafrechtlich geschütztes Vermögen
  • StGB § 253 Keine Strafbarkeit bei fälligem und einredefreiem Anspruch
  • StGB § 253 Rechtswidrigkeit der angestrebten Bereicherung
  • StGB § 253 Antwort des 1. Senats auf einen inzwischen unzulässigen Anfragebeschluss des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln als strafrechtlich geschütztes Vermögen
  • § 253 Antwort des 3. Senats auf den Anfragebeschluss des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln als strafrechtlich geschütztes Vermögen
  • StGB § 253 Antwort des 4. Senats auf den Anfragebeschluss des unterlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln als strafrechtlich geschütztes Vermögen
  • StGB §§ 253, 255 Finalzusammenhang räuberischer Erpressung
  • StGB § 253 Antwort des 5. Senats auf Anfragebeschluss des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln als strafrechtlich geschütztes Vermögen
  • StGB § 253 Keine Strafbarkeit bei fälligem und einredefreiem Anspruch
  • StGB § 253 Rechtswidrigkeit der angestrebten Bereicherung
  • StGB § 253 Antwort des 1. Senats auf einen inzwischen unzulässigen Anfragebeschluss des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln als strafrechtlich geschütztes Vermögen
  • StGB § 253 Antwort des 3. Senats auf den Anfragebeschluss des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln als strafrechtlich geschütztes Vermögen
  • StGB § 253 Antwort des 4. Senats auf den Anfragebeschluss des unterlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln als strafrechtlich geschützes Vermögen
  • StGB § 258 Abs. 1 Anforderungen an den Vorsatz bei Strafvereitelung
  • StGB § 261 – Kausalität zwischen Vortat und Ersatzgegenstand
  • StGB § 258 Abs. 5 Vorstellungsbild der Eigenbegünstigung
  • StGB § 261 Abs. 2 – Geldwäsche
  • StGB § 261 Abs. 2 – Geldwäsche – innerer Zusammenhang mit Ächtung des Tatobjekts
  • StGB § 261 II, § 263, § 266 - Geldwäsche Sichverschaffen; Beitreibung Forderung durch Rechtsanwalt
  • StGB § 261 Abs. 2 Nr. 1 Wahldeutige Veruteilung Diebstahl/Hehlerei trotz Geldwäsche
  • StGB § 261 Vorlagebeschluss gem. § 132 Abs. 4 GVG: Wahlfeststellung Diebstahl/Hehlerei bei gleichzeitiger Erfüllung des Geldwäschetatbestandes
  • StGB § 261 Abs. 2 Nr. 1 Wahldeutige Verurteilung Diebstahl/Hehlerei trotz Geldwäsche
  • StGB § 261 Vorlagebeschluss gem. § 132 Abs. 4 GVG: Wahlfeststellung Diebstahl/Hehlerei bei gleichzeitiger Erfüllung des Geldwäschetatbestandes
  • StGB § 261 Verstoß gegen die Kognitionspflicht bei Geldwäsche
  • StGB § 261 Geldwäsche am Surrogat
  • StGB § 263 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 Alt. 1 „Hausverlosung“ im Internet Vermögensverlust großen Aus-maßes
  • StGB § 263 Vermögensnachteil muss der Bereicherungsabsicht entsprechen
  • StGB § 263 Vermögensschaden bei Kapitalerhöhung
  • StGB § 263 Versuchsbeginn
  • StGB § 263 – Teilnahme bei Kreditbetrug. Beweiswürdigung bei Freispruch
  • StGB § 263, § 242 – „Benzinklau“ Betrug Versuch Vollendung?
  • StGB § 263, § 266 – Keine Offenbarungspflicht für Preiskalkulation, Schaden
  • StGB § 263 Betrug bandenmäßig + gewerbsmäßig = Verbrechen
  • StGB § 263 Sportwetten - Spielmanipulation
  • StGB § 263 – Bandenbetrug durch Zahnarzt bei Kick-back-Zahlungen
  • StGB § 263 Sportwetten, Konkludente Täuschung, Spielschaden – Fall Hoyzer -
  • StGB § 263 – Betrugvermögensschaden ungedeckter Schecks
  • StGB § 263 Abs. 1 Schadensberechnung beim Eingehungsbetrug
  • StGB § 263 Abs. 5 Schadensberechnung beim sog. Schneeballsystem
  • StGB § 263 Abs. 1 und 2; StPO §§ 261, 244 Abs. 2 und 3 Versuchter Betrug aus Verfahrensökonomie
  • StGB § 263 Schadensberechnung bei Kreditverträgen
  • § 263 Abs.1 Vermögensschaden beim Kommissionsbetrug – Fall Achenbach
  • StGB § 263 Prostitutionsleistung als Vermögen
  • StGB § 263 Abs. 1 Offenbarungspflicht bei Vertragsabschluss (Täuschung durch Unterlassen)
  • StGB § 263 Betrug des Vermittlers von Leasingverträgen gegenüber Leasinggeber und –nehmer
  • StGB § 263 kein Gefährdungsschaden durch Pfändungsbeschluss bei fehlendem Vollstreckungstitel
  • StGB § 263 Schadensbestimmung bei betrügerischem Finanzierungsleasing (Dreiecksverhältnis)
  • StGB §§ 263, 13 Ingerenz bei Betrug durch Unterlassen – Aufklärungspflicht nach Veruntreuungen
  • StGB § 263 a Computerbetrug durch unrichtige Programmgestaltung
  • StGB § 263 a Sportwettenbetrug – vollendeter Computerbetrug durch Spielmanipulation
  • StGB § 263a Computerbetrug durch falsche Lastschriften
  • StGB § 263 a Abs. 1 Computerbetrug im Lastschriftverfahren
  • StGB § 263a - Sportwettenbetrug durch Wetten im Internet - Schaden
  • StGB § 263 a Computerbetrug - Erfordernis der Unmittelbarkeit zwischen Datenverarbeitung und Vermögensminderung
  • StGB § 263 a Unbefugte Verwendung einer EC-Karte
  • StGB § 264 Subventionserheblichkeit Darlegung im Urteil
  • StGB § 264 Abs. 5 – freiwilliger Rücktritt
  • StGB § 264 Abs. 1 Nr. 1; Subventionsbetrug Bewertungseinheit
  • StGB § 264a Kapitalanlagebetrug – Vorsatz
  • StGB § 265 Abs. 1, § 306 b Abs. 2 Nr. 2 Alt. 1
  • StGB § 266 Zum Vorwurf der Untreue im Rahmen von Bestechungsdelikten.
  • StGB § 266 Abs. 1; StPO § 22 Nr. 1, § 338 Nr. 1 – Fall Kanther
  • StGB § 266 Handlungsbevollmächtigte
  • StGB § 266 Abs. 1 Vermögensbetreuungspflicht Gerichtsvollzieher
  • StGB § 266 Abs. 1; BetrVG § 119 Abs. 1 Nr. 1 Untreue nur bei Verletzung von Vermögensbetreuungspflichten
  • StGB § 266 Abs. 1; PartG Rechtswidrige Parteispenden keine Untreue, wenn PartG und Parteisatzung keinen Bezug zu Vermögensbetreuungspflicht herstellen
  • StGB § 266 Haushaltsuntreue – Vorsatz bei verschleierter Kassenkreditaufnahme durch Bürgermeister
  • StGB § 266 Untreue durch schwarze Kassen bei Einverständnis mit Prinzipal
  • StGB § 266 Zweckwidrige Verwendung von Drittmitteln
  • StGB § 266 StGB Vermögensnachteil – Verfassungskonforme Einschränkung
  • StGB § 266 – Pflichtwidrigkeit bei EU-Auslandsgesellschaft
  • StGB § 266 - Vermögensschaden
  • StGB § 266 Abs. 1, BetrVG § 2 I, § 37 I, § 37 IV, § 40, § 38 III, § 51 V, § 78 2, § 119 Abs. 2; MibestG § 25; EBRG § 44 I Nr. 2 - Zahlung an VW-Betriebsratsvorsitzenden
  • StGB § 266 Abs. 1; § 14 I Nr. 1, § 15; GmbHG § 64 3; AktG § 76 I - Untreue Vermögensverschiebung im Konzern, Überschuldung Untergesellschaft; existenzvernichtender Eingriff
  • StGB § 266; BeurkG § 54 d Nr. 1 - Untreue durch einen Betrug beurkundenden Notar
  • StGB § 266; KWG § 18 - Untreue durch Kreditvergabe Großkredit, Schaden, Vorsatz (WestLB)
  • StGB 266 Abs. 1 Nürburgring-Fall
  • StGB § 266, 27, 13; GmbHG § 43; AktG § 93; BGB § 823 Abs. 2
  • StGB § 266 Grenzen faktischer Geschäftsführung
  • StGB 266 Abs. 1 Einstellung im öffentlichen Dienst nach Festsetzung zu hoher Erfahrungsstufen durch den Oberbürgermeister als Halshaltsuntreue
  • StGB 266 Abs. 1 Nürburgring-Fall
  • StGB § 266 Abs. 1 Vermögensbetreuungspflicht eines Arztes gegenüber der Krankenkasse
  • StGB § 266 Untreue durch Mitarbeiter beim Rechtsamt Leipzig
  • StGB § 266 Vermögen der Gesellschafter
  • StGB § 266 Untreue durch schwarze Kassen bei einer ausländischen Tochtergesellschaft
  • StGB § 266 a Abs. 1 und 2 Nr. 2Arbeitgebereigenschaft
  • StGB § 266 Untreue – HSH Nordbank AG
  • StGB § 266a Abs. 1 Darlegung im Urteil
  • StGB § 266a Unterschied Bemessungsgrundlagen und Beweiswürdigung, Hochrechnung
  • StGB § 266a lex specialis zu § 263 StGB
  • StGB § 266a Abs. 1 und 2, § 5 Abs. 1; SGB IV § 6
  • StGB § 266a – Vortäuschung Entsendetatbestand – türk. Scheinfirmen
  • StGB § 267 Urkundenfälschung Kurzbezeichnung Absender auf Telekopie
  • StGB § 274 – Urkundenunterdrückung – Vorsatz zur Nachteilszufügung
  • StGB § 283 Abs. 1 Nr. 1 – Beiseiteschaffen Bankrott
  • StGB § 283 ff.; § 266 Abgrenzung nach Interessenformel
  • StGB § 283 Abs. 1 Nr. 8 Bankrott - Firmenbestattung
  • StGB § 283 Bankrott – Interessentheorie aufgegeben
  • StGB § 283, § 28 Abs. 1 Beiseitegeschafftes Vermögen und Täterbegriff beim Bankrott
  • StGB § 283 Bankrott – Interessentheorie aufgegeben
  • StGB § 283d Abs.1 keine Verheimlichung der Auszahlung an Gläubiger
  • StGB § 299 Vorteil
  • StGB § 303 b Abs. 1 Tatbestandliche Reichweite der Computersabotage bei Angriff auf illegales Konkurrenzportal kinox.to
  • StGB § 306a Abs. 1 Nr. 1 Mischgebäude ohne Brand in Wohnraumen.
  • StGB § 306a Abs. 2 Schwere Brandstiftung bei Mischgebäuden
  • StGB §306 a- Wohnmobil als "Raumlichkeit, die der Wohnung dient"
  • StGB §306 aAbs. 1 Nr. 1 2. Alt. - Gefahr des Übergreifens auf Wohngebäude reicht nicht
  • StGB § 306a Abs. 1 Nr. 1 Vollendung
  • StGB §§ 308 Abs. 1, 310 Abs.1 Nr. 2 Gasgemisch als Sprengstoff
  • StGB § 308 Abs. 1 Sachwertgrenze bei Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion
  • StGB § 315 b - Verkehrsgeführdung. Gefährdungsvorsatz reicht nicht => Schädigungsvorsatz
  • StGB § 315 b Abs. 1 Nr. 3 gefährlicher Eingriff in den Straßenverkerh druch Zufahren auf Polizeibeamten
  • StGB § 315 c „Geisterfahrer“
  • StGB § 315 c Abs. 1 Nr. 1a Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Drogenkonsums
  • StGB § 315 c Abs. 1 Nr. 2b „Falsches Überholen“ bei Gehwegbenutzung
  • StGB § 315 c Abs. 1 Nr. 2b Falsches Überholen – Kölner Autoraser
  • StGB § 315 c: Straßenverkehrsgefährdung, Kolonnenspringen, konkrete Gefahr
  • StGB § 315 d: Anforderungen Urteil, Verurteilung wegen verbotenen Kraftfahrzeugrennens
  • StGB § 315 d: Kraftfahrzeugrennen, Begriff des Rennens
  • StGB § 316 Auch ein nicht verkehrsbedingt haltendes Fahrzeug kann „geführt“ werden
  • StGB § 316 : E-Scooter, Kraftfahrzeug, Entziehung der Fahrerlaubnis, Ausnahmefall, Trunkenheitsfahrt
  • StGB § 316a Abs.1 KfZ-Führereigenschaft
  • StGB § 316 b Abs. 1 Nr. 3 Unbrauchbarmachen eines Radarmessgerätes nicht ohne substanzielle Einwirkung
  • StGB § 320 Abs.1 tätige Reue bei einem Angriff auf den Luftverkehr
  • StGB § 331 §§ 332, 333. AO 370 Pflichtwidrigkeit Diensthandlung aus Höhe der Bestechungszu­wendung
  • StGB § 332, 73a Bestechlichkeit Tateinheit bei Serienzahlung, Wertersatzverfall bei Beamten des Bundeseisenbahnvermögens
  • StGB § 332, 334 Verjährungsbeginn
  • StGB § 335 Abs. 2 Nr. 1 objektive Wertgrenze 50.000 €
  • StGB § 335 Abs. 1 Nr. 2 objektive Wertgrenze 50.000 €
  • StGB § 339 – Rechtsbeugung nicht schon bei falscher Rechtsanwendung
  • StGB § 339 – Rechtsbeugung durch notorische Verletzung des § 275 StPO
  • StGB § 339 Rechtsbeugung eines Verwaltungsbediensteten
  • StGB § 352 – Keine Gebührenüberhebung bei vereinbarter Vergütung
  • StGB § 353 b Abs. 1 Kein Verlust des durch Kenntniserlangung auch eines Journalisten Geheimnischarakters dienstlich bekannt gewordener Tatsachen