Auskunftsantrag und Löschungantrag bei der Polizei, Verfassungsschutz, LKA, BKA, Staatsanwaltschaft

Liegt ein Haftbefehl vor? Was haben Polizei, Staatsanwaltschaft, Verfassungsschutz zu meiner Person gespeichert.


Sofort-Kontakt:

LAUENBURG | KOPIETZ | HERZOG | HOFFMANN
     Rechtsanwälte     Strafverteidigung

Tel.: 040 / 39 14 08 (Rückruf-Service)
oder Anwaltsnotdienst außerhalb unserer Bereitschaften

JETZT TERMIN VEREINBAREN

E-Mail: lauenburg@ihr-anwalt-hamburg.de oder Kontaktformular 

Anfahrt mit dem Pkw oder ÖVPN.

Die Kanzlei Rechtsanwälte Lauenburg & Kopietz beantragt auf Wunsch die Auskunft und Löschung von Eintragungen respektive Speicherungen bei Behörden ( Polizei, Verfassungsamt, Bundesamt für Justiz, etc.), wenn Ihnen dies aus persönlichen Gründen der Sicherheit, des Auslandsaufenthalts, Haftbefehls, fehlenden Wohnsitzes in Deutschland oder anderen Gründen nicht möglich ist.

Die gewünschten Auskünfte und/oder deren Löschung bitte ich im Kontaktformular zusammen mit folgenden Angaben, einer Vollmacht und Ausweiskopie zum Nachweis der Antragsberechtigung zu übersenden:

  • alle Vornamen
  • alle Nachnamen
  • Geburtsname
  • Geburtsdatum
  • Geburtsort
  • letzte Meldeadresse in Deutschland
  • Strafprozessvollmacht bei Auskünften zu Ermittlungsverfahren, Strafverfahren und Haftbefehlen und Prozessvollmacht bei allgemeinen Speicherungen der Polizei-, Verwaltungs-, Verfassungsschutzbehörden und privater Scoringagenturen/ Schuldnerauskunftsdateien.
  • Bei Auskünften des Bundeskriminalamtes ist die jeweilige Vollmacht in meiner Gegenwart hilfsweise via Skype, Zoom, Facetime etc. unter meinen Augen zu unterschreiben und
  • eine Ausweiskopie zur internen Überprüfung der Berechtigung des Auskunftsbegehrens, welche nur im Falle eines Antrags auf Auskunft und Löschung beim Bundeskriminalamt oder bei der Bundespolizei Deutschlands, der Schweiz oder Österreichs mit dem Auskunftsbegehren eingereicht werden muss.

Folgende Auskunftsbegehren können gestellt werden:

  1. Bundeszentralregisterauszug: Das BZR enthält gemäß § 3 BZRG alle eintragungsfähiger strafrechtlicher Verurteilungen (§§ 4 - 6 BZRG), Entscheidungen der Verwaltungsbehörden (Passversagung, Waffenbesitzuntersagung, Berufsverbote, Einstellungs- und Ausbildungsverbote zum Zwecke des Jugendschutzes, etc.) und der Gerichte (§ 10 BZRG), Entscheidungen zur Schuldunfähigkeit (§ 11 BZRG), gerichtliche Feststellungen (unter Betäubungsmitteleinfluss begangene und abgeurteilte Straftaten bis 2 Jahre, besondere Wirtschaftsstraftaten) (§§ 17 Abs. 2, 18 BZRG), nachträgliche Gerichtsentscheidungen bei  Entziehungsunterbringung, psychiatrischen Unterbringung nach Straftaten, Sicherungsverwahrung (§§ 14 – 16, 17 Abs. 1  BZRG).
  2. Auskunft- und Löschungsantrag beim Zentralen Verfahrensregister der Staatsanwaltschaften bei Bundesamt für Justiz mit einer Nachlaufzeit von 6 Monaten, in Ausnahmefällen 12 Monate.
  3. Auskunft über die aktuell laufenden ggbfs. beendeten Ermittlungsverfahren und indirekte Auskunft, ob ein Haftbefehl vorliegt, durch den Kriminaldauerdienst Landeskriminalamt Hamburg und auf Anfrage bei den Kriminaldauerdiensten der Landeskriminalämter anderer Bundesländer
  4. Datenlöschungsantrag beim Landeskriminalamt eines Bundeslandes
  5. spezifizierter Auskunft- und Löschungsantrag nach Einstellung des Ermittlungsverfahrens, Zeitablauf, Freispruch für Euro 492,54 gemäß RVG.
  6. Auskunft und Löschung der bundesweiten Speicherungen der Polizei durch das Bundeskriminalamt
  7. Auskunft- und Löschungsantrag bei dem Landesverfassungsamt eines Bundeslandes
  8. Auskunft- und Löschungsantrag beim Bundesverfassungsamt
  9. Auskunft- und Löschungsantrag bei der Bundespolizei (Grenzschutz, Luftsicherheit, Bahnsicherheit)
  10. Auskunft- und Löschungsantrag bei der Visa-Warndatei
  11. Auskunft- und Löschungsantrag beim Zoll (z.B. Zusendung von BTM per Post)
  12. Auskunft- und Löschungsantrag beim Bundesministerium der Verteidigung (Bundeswehr)
  13. Auskunft- und Löschungsantrag beim Schengener Informationssystem, Prümer Vertrag über Datenspeicherungen (Europäischer Haftbefehl) von Europol durch das Bundeskriminalamt (keine Wahrheitspflicht)
  14. Auskunft- und Löschungsantrag beim nach dem Schengener Informationssystem über Speicherungen durch die Bundespolizei der Schweiz
  15. Auskunft- und Löschungsantrag beim nach dem Schengener Informationssystem über Speicherungen durch die Bundeskriminalamt Österreich
  16. Auskunft- und Löschungsantrag beim nach dem Schengener Informationssystem über Speicherungen durch Interpol
  17. Auskunft- und Löschungsantrag beim nach dem Schengener Informationssystem über Speicherungen durch die Bundespolizei der Schweiz
  18. Auskunft- und Löschungsantrag beim nach dem Schengener Informationssystem über Speicherungen durch US-Zoll- und Grenzschutz
  19. Auskunft- und Löschungsantrag beim nach dem Schengener Informationssystem über Speicherungen durch die Bundespolizei der Schweiz
  20. Auskunft- und Löschungsantrag beim nach dem Schengener Informationssystem über Speicherungen durch die Bundespolizei Wien, Landespolizei Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg
  21. Auskunftsantrag bei privaten Scoring-/Schuldneragenturen Schufa, Universum, Creditreform etc.