Kein allg. Beweisverwertungsverbot bei Blutentnahme unter Verstoß gegen den Richtervorbehalt

Kein allgemeines Beweisverwertungsverbot bei Verstoß gegen Richtervorbehalt bei Blutentnahme wegen des Verdachts der Trunkenheitsfahrt, Pressemitteilung, Bundesverfassungsgericht - 2 BvR 1596/10 - - 2 BvR 2346/10 -

Empfehlungen für Rechtsanwälte Lauenburg & Kopietz auf KennstDuEinen.de
Mandantenbrief 2017-07-28
Gegen presserechtliche Unterlassungsanordnungen kann in Ausnahmefällen unmittelbar Verfassungsbeschwerde erhoben werden Pressemitteilung Nr. 61/2017 vom 25....
mehr
Mandantenbrief 2017-07-28
Die Staatsanwaltschaft München II darf die bei der...
Mandantenbrief 2017-07-28
Erfolglose Verfassungsbeschwerde eines sogenannten...