Unterlassene Hilfeleistung - § 323 c StGB

§ 323 c StGB - Unterlassene Hilfeleistung


Wer einen Unfall wahrnimmt, bei dem Hilfsbedürftige - insbesondere Verletzte -  zu erwarten sind, ist verpflichtet im Rahmen seiner Möglichkeiten Hilfe zu leisten. Die Hilfspflicht besteht für jeden, dem Hilfe möglich und zumutbar ist, also auch völlig Unbeteiligte wie z.B. einen zufällig anwesenden Passanten.

Eine Verurteilung nach § 323 c StGB wird mit fünf Punkten in das Verkehrszentralregister eingetragen.  

Ein Unfallverursacher ist ebenfalls zur Hilfe verpflichtet und wird daher, da er die Hilfsbedürftigkeit durch sein Verhalten herbeigeführt hat, härter bestraft, wenn er es unterlässt zu helfen. Ihn trifft eine sogenannte Garantenpflicht durch vorangegangenes gefährdendes Tun. Wenn aufgrund der unterlassenen Hilfeleistung des Unfallverursachers ein Mensch zu Tode kommt, kann dies unter Umständen als fahrlässige Tötung (§ 222 StGB) Totschlag (§ 212 StGB) oder Mord (§ 211 StGB) durch Unterlassen bestraft werden. 

Wenn Sie Fragen haben, schreiben uns unverbindlich eine E-mail unter kontakt-anwalt@t-online.de. Für eine Mandatserteilung rufen Sie uns unverbindlich unter Telefon 040/ 39 14 08, im Notfall (= nur im Fall von Festnahme und Verhaftung) 0177/ 447 40 40 oder benutzen Sie das Kontaktformular(auf das Wort klicken) Fragen Sie nach, welche Möglichkeiten sich Ihnen bieten. Ein kurzes Informationsgespräch an Werktagen, nicht die Rechtsberatung ist kostenlos. Eine Beratung kostet für eine halbe Stunde € 49,58 zzgl 19 % Umsatzsteuer in Höhe von € 9,42, € 59,00.

Ich bitte Sie für die kostenlose Information eine positive Bewertung bei google maps (anklicken, Beitrag schreiben, anmelden) zu erteilen. 

Wenn Sie uns direkt beauftragen möchten, bitte ich Sie um Übersendung ihrer Telefonnummer und Adresse und einer Strafprozessvollmacht (auf das Wort klicken) (für alles außer Strafrecht (Erläuterung zum Ausfüllen) über das 

Kontaktformular

(im Anhang können Sie die Dokumente anhängen) 

oder per Fax: 040/ 39 14 07, durch die Post (Rechtsanwälte Lauenburg & Kopietz, Elbchaussee 87, 22763 Hamburg) oder nach dem Einscannen als Email (ihr-anwalt-hamburg@t-online.de). Bitte vergessen Sie nicht, ihre Adresse und Telefonnummer für Rückfragen anzugeben.

Ihr Anwalt Strafrecht Hamburg - Kanzlei Rechtsanwälte Lauenburg & Kopietz