Vollstreckungshaftbefehl im Strafrecht

Der Vollstreckungshaftbefehl

Ein Vollstreckungshaftbefehl ergeht, wenn

  • eine Geldstrafe nicht oder nicht rechtszeitig bezahlt wurde,
  • eine Bewährungsstrafe widerrufen wird und sich der Verurteilte nicht auf Ladung zum Strafantritt bei der ihm zugewiesenen  Justizvollzugsanstalt stellt,
  • auf Ladung zum Strafantritt bei einer Freiheitstrafe ohne Bewährung der Verurteilte nicht zum Strafantritt bei der ihm zugewiesenen Justizvollzugsanstalt erscheint,
  • Auflagen z.B. bei Zurückstellung der Vollstreckung nicht erfüllt werden

Rufen Sie uns an. Ein Rechtsanwalt der Kanzlei wird sich unverzüglich ihrer Sache annehmen.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns unverbindlich unter Telefon 040/ 39 14 08, im Notfall 0177/ 447 40 40 oder benutzen Sie das Kontaktformular! (auf das Wort klicken) Fragen Sie nach, welche Möglichkeiten sich Ihnen bieten. Ein Informationsgespräch ist kostenlos.

Ich bitte Sie für die kostenlose Information eine positive Bewertung bei google maps (anklicken, Beitrag schreiben, anmelden) oder qype.com (anklicken, Beitrag schreiben, anmelden) zu erteilen.

Wenn Sie uns direkt beauftragen möchten, bitte ich Sie um Übersendung ihrer Telefonnummer und Adresse und einer Prozessvollmacht (auf das Wort klicken) (für alles außer Strafrecht (Erläuterung zum Ausfüllen) über das


(im Anhang können Sie die Dokumente anhängen)

oder per Fax: 040/ 39 14 07, durch die Post  (Rechtsanwälte Lauenburg & Kopietz, Elbchaussee 87, 22763 Hamburg) oder nach dem Einscannen als Email (ihr-anwalt-hamburg@t-online.de). Bitte vergessen Sie nicht, ihre Adresse und Telefonnummer für Rückfragen anzugeben. 

Ihr Anwalt Strafrecht Hamburg - Kanzlei Rechtsanwälte  Lauenburg & Kopietz