ZIVILRECHT (LEISTUNGSKATALOG)

Allgemeines Zivilrecht

Auf dem Gebiet des allgemeinen Zivilrechts im

stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung (siehe auch TÄITGKEITSBEREICHE).

Wir setzen uns dafür ein, Ihre Ansprüche (Schmerzensgeldanspruch, Schadensersatzanspruch, Schadensersatz wegen Nichterfüllung, Nachbesserung, Gewährleistung, Rückabwicklung) durchzusetzen oder Ansprüche Dritter gegen Sie abzuwehren. Dabei verfolgen wir den für Sie effektivsten und kostengünstigsten Weg sowohl außergerichtlich, durch Mediation oder Schiedsverfahren, als auch im Mahn- oder direkt im Klageverfahren.

Auch die vorsorgliche vorausschauende Beratung z. B. Vertragsgestaltung bieten wir Ihnen auf den genannten Rechtsgebieten an und beantworten gerne alle Ihre Fragen, z.B. auch zur Prozesskostenhilfe. Hier finden Sie das Prozesskostenhilfeformular mit Erläuterung zur Ausfüllung des Formulars.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns unverbindlich unter Telefon 040/ 39 14 08, im Notfall hier klicken oder benutzen Sie das Kontaktformular ! (auf das Wort klicken) Fragen Sie nach, welche Möglichkeiten sich Ihnen bieten. Ein Informationsgespräch ist kostenlos.

Ich bitte Sie für die kostenlose Information eine positive Bewertung bei google maps (anklicken, Beitrag schreiben, anmelden) oder anwalt.de (anklicken, Beitrag schreiben, anmelden) zu erteilen.

Wenn Sie uns direkt beauftragen möchten, bitte ich Sie um Übersendung ihrer Telefonnummer und Adresse und einer Prozessvollmacht (auf das Wort klicken) (für alles außer Strafrecht (Erläuterung zum Ausfüllen) über das

Kontaktformular

(im Anhang können Sie die Dokumente anhängen)

oder per Fax: 040/ 39 14 07, durch die Post  (Rechtsanwälte Lauenburg & Kopietz, Elbchaussee 87, 22763 Hamburg) oder nach dem Einscannen als Email (ihr-anwalt-hamburg@t-online.de). Bitte vergessen Sie nicht, ihre Adresse und Telefonnummer für Rückfragen anzugeben.

Ihr Anwalt Hamburg - Kanzlei Rechtsanwälte Lauenburg & Kopietz

Mandantenbrief 2016-05
mehr
Mandantenbrief 2016-02
Mandantenbrief 2016-01-2
Bundesverfassungsgericht Beschluss vom 12. November...